Reihung

Für Objekt 3 wurde ein Stück zweimal zersägt: Die Teile ergeben Eck- und Mittelstücke für eine erweiternde Reihung mittels natürlicher oder natur-mimetisch bearbeiteter hellbrauner Holztafeln. Die Schnittrichtungen durch den ursprünglichen Block sind senkrecht sowie schräg und scheinen inspiriert zu sein von den noch sichtbaren Sägespuren: Die zweidimensionalen Sägestrukturen korrespondieren mit den dreidimensionalen Gestaltungsstrukturen. Es entsteht eine offene Reihung mit den Elementen A-B-C-B-C-B(…). Schräge und senkrechte Sägespuren und Schnitte im Wechsel scheinen das Objekt in Bewegung zu bringen und suggerieren die wellenhafte Fortbewegung einer (Holz-)Raupe. Für Objekt 4 bietet sich die Bezeichnung einer (zweifach) geschlossenen Reihung an mit den Elementen A-B-C-B-D-A. Senkrechte und waagerechte Linien und Schnitte dominieren, statt Bewegung entsteht in unserer Wahrnehmung statische Ruhe. Die Vielfalt der Holzer ist zwar großer als bei Objekt 3, an Symmetrie erinnernde Anordnung jedoch lass den Blick ruhen auf Teil C und immer wieder dahin zurückkehren.

zurück