Schachtelung

Eine gestalterische Gemeinsamkeit mach die Objekte 5 und B mit einander verwandt: je zwei nahezu belassene Holzscheite begrenzen sie links und rechts wie Pfosten und eröffnen den zu gestaltenden (Zwischen)-Raum. Es ist wie bei den Arbeiten 3 und 4 auch hier die Lenkung der Objekte 5 und B profiliert. So besteht der Zwischenraum im Objekt 5 letztendlich aus 9 Feldern. Diem sind aufgrund der Gestaltung und der materiellen Zugehörigkeit zu kennzeichnen mit:

Schröders geschachtelte Anordnung dieser Elemente gibt eine bestimmte “Leserichtung” vor.

zurück